Im Meldewesen ist es rechtlich zulässig geworden, Vorgänge (u. a. Online-Anträge) synchron zu verarbeiten. Zusätzlich sollen Verwaltungen im Pass- und Ausweiswesen den Sicherheitsbehörden Lichtbild-Abfragen synchron anbieten.

Synchron bedeutet hier eine sofortige Antwort auf einen Online-Antrag oder eine Abfrage mit abschließender Speicherung im Fachregister, ohne dass ein Sachbearbeiter beteiligt ist. Dies betrifft natürlich nur Sachverhalte, in denen ein Fachverfahren auch ohne Zutun eines Sachbearbeiters eindeutig reagieren kann.

Beispielsweise möchte ein Bürger seine Übermittlungssperren aktualisieren.
Dazu startet er den Online-Vorgang und bekommt nach erfolgreicher Authentifizierung und eindeutigem Suchtreffer im zuständigen Melderegister alle bereits vorhanden Sperren angezeigt. Der Bürger kann jetzt Sperren löschen oder hinzufügen und die Änderung wird bei Abschluss des Vorgangs unmittelbar (synchron) im Melderegister gespeichert.

Die Melderegister sowie die Pass- und Ausweisregister werden zum Schutz der Daten in besonders abgesicherten Netzwerken betrieben, auf die aus dem Internet kein Zugriff besteht. Die Register und Fachverfahren sind so für mögliche Angreifer nicht direkt zu erreichen. Für die genannten Online-Vorgänge und Abfragen muss nun ein Weg gefunden werden, um dennoch in Echtzeit mit den Registern zu kommunizieren.

Die HSH hat hierfür einen „Sicherheits-Zwischenhändler“, den Sicherheitsprotektor geschaffen. Die Anfragen aus dem Internet werden hier gesammelt und warten auf einen aktiven Abruf durch die Fachverfahren. Die Fachverfahren holen die für sie bestimmten Daten aus dem Protektor ab und liefern gegebenenfalls die Antwort über den Protektor zurück.

Da der Sicherheitsprotektor ausschließlich signierte und verschlüsselte Vorgänge erlaubt, ist er damit eine Firewall für die Fachverfahren und Register und schützt diese vor unberechtigten Zugriffen aus dem Internet.

Dabei steht für uns neben dem Nutzererlebnis für den Bürger, der seine Behördenangelegenheiten auf diesem Wege bequemer erledigen kann, auch die Erleichterung der Arbeit der Sachbearbeiter in den Verwaltungen im Fokus, da viele bisherige Online-Anträge zukünftig vom Fachverfahren in einem automatisierten, synchronen „Dialog“ mit dem Bürger automatisch beantwortet und abschließend eingearbeitet werden können.
 
Für diesen Schritt in Richtung einer sicheren und zukunftsfähigen Kommunikation mit dem Internet hat die HSH den Sicherheitsprotektor als neues und zusätzliches Modul entwickelt.


VOIS

Neue Software-Generation -
Das Baukastensystem zur Integration kommunaler Fachverfahren.


 

mehr erfahren


Produktauswahl

Aktuelle Meldungen


29.07.2022
NEU: Der HSH-Sicherheitsprotektor

Sicherer Datenaustausch zwischen Bürger und Verwaltung im Fokus

Im Meldewesen ist es rechtlich zulässig geworden, Vorgänge (u. a. Online-Anträge) synchron zu verarbeiten. Zusätzlich sollen Verwaltungen im Pass- und Ausweiswesen den Sicherheitsbehörden Lichtbild-Abfragen synchron...weiterlesen

15.07.2022
eGovernment-Awards 2022: Große Leserwahl

Stimmen Sie noch bis zum 29. Juli 2022 ab!

Nur noch zwei Wochen bis zum Ende der Abstimmung für die eGovernment-Awards. Wir möchten Sie deshalb heute noch einmal auf die große Leserumfrage der IT-Fachzeitschrift "eGovernment-Computing" hinweisen, in der die...weiterlesen

28.06.2022
VOIS-Entwicklung in Oldenburg

Besuch bei der KDO

Am 27. Juni 2022 fand in Oldenburg ein VOIS-Partner-Treffen zwischen der HSH und der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) statt. Bei diesem Treffen ging es u. a. darum, wie die partnerschaftliche Zusammenarbeit sowohl in der...weiterlesen