Der Webservice ist eine Schnittstelle zum Datenbestand einer Meldebehörde bzw. zu einem Melderegister, über die autorisierten Benutzern bestimmte Meldedaten bereit gestellt werden.

Der Service ist im Netzwerk erreichbar und dient der automatisierten Datenabfrage zwischen Programmen. Ein autorisierter Benutzer kann also indirekt über eine geeignete Programmoberfläche auf diese Schnittstelle zugreifen.

Der direkte Zugriff auf das Melderegister durch unautorisierte Anfragen bleibt sicher unterbunden.

Die Kommunikation zwischen Anfragendem und dem Webserver erfolgt über XML-Dokumente im SOAP-Protokoll.

Von einem Webservice können Datenbanken unterschiedlicher Meldebehörden (Mandanten) angesprochen werden. Jeder Meldebehörde wird dazu eine eindeutige Nummer zugeordnet und bei der Abfrage mit übergeben. Dadurch ist es möglich, einen Webservice in kommunalen Datenzentren einzurichten und gezielt Anfragen an alle angeschlossenen Gemeinden / Meldebehörden zu senden.

Der vorliegende Webservice richtet sich an Verfahren, bei denen die gemeldete Person im Vordergrund steht. Das können z. B. Kfz-Zulassungs- oder Führerscheinverfahren, Ordnungswidrigkeitsverfahren o. ä. sein
 

Übersicht der Webservices